Bahnhof Ochenbruck
seit 1871 | Geschichte - Info - Bilder seit 1900

Blog

1. Beitrag des Bloges geht über die Verunstaltung des Bahnhofes.
    
"Wie sieht das aus.!" "In was für ein Drecksloch sind wir gelandet.!"
So würden wohl viele Besucher denken die mit der Bahn in die eigentlich besinnliche Gemeinde fahren, und beim aussteigen geschockt werden durch die verschandung des alten denkmalgeschützen Gebäudes.
 
Mit Grafitis beschmiert so sieht das Bahnhofshäuschen aus doch eigentlich nur auf der Rückseite die zum Gleis gerichtet ist von dort aus können viele Reisende sehen wie alte Geschichte zugepflastert wird mit Grafitis und unsinnigen Sprüchen. Nichts garnichts wird unternommen vieleicht die Hoffnung schon aufgegeben oder nie probiert die Schmierereien zu entfernen. Vieleicht zu teuer denn auf Sandstein ist das so eine Sache oder ein gelungener Trick das Bahnhaus abzureisen vieleicht wird deshalb nichts unternommen. Allgemein ist das Haus in einem schlechten erbermlichen Zustand wie es hinter den verschalungen von Holzplatten aussieht kann sich jeder denken und wenn man es sieht wird einem schlecht! Doch man kann so ein stück Geschichte nicht einfach so lassen und darauf warten bis es irgendwann abgerissen wird und statdessen ein paar Parkplätze mehr vorhanden sind. In vielerlei hinsicht ist der Bahnhof nicht der schönste den er wird von Schmierereien und Schäden an Bahnhaus und Ausstattung geprägt! Wir können froh darüber sein das wir noch so ein Bauwerk an unserem Bahnhof stehen haben. Die frage jedoch ist noch wie lange........
Autor: Markus R.

http://anti-graffiti-shop.de/shop_content.php?coID=12



 Foto: Markus R. / Juli 2010 / Bahnhofshaus Rückseite       ©2011